Hintergrundartikel

Viele Ostdeutsche haben noch ein paar DDR-Pfennige daheim. Foto: Angela Graff (Privatarchiv)

Ein Leichtgewicht der DDR – Das 1-Pfennigstück

Der DDR-Pfennig steht bei Sammlern noch nicht sonderlich hoch im Kurs, aber Potenzial ist klar vorhanden. Unser Experte numiscontrol stellt das Sammelgebiet vor und erklärt, welche Jahrgänge besonders selten sind.

News

Dieser Stater aus Pantikapaion wurde im 4. Jahrhundert auf der Krim geprägt und im Mai 2023 vom Auktionshaus NAC für 5.390.000 CHF verkauft. Bild mit freundlicher Genehmigung von Numismatica Ars Classica.

Stater aus Pantikapaion ist die teuerste antike Münze

Ein Goldstater aus Pantikapaion ist die teuerste antike Münze, die jemals auf einer Auktion verkauft wurde. Im Mai 2023 hat Numismatica Ars Classica die Münze in der Schweiz für die Rekordsumme von 5.390.000 CHF oder ca. 5,5 Millionen Euro verkauft.

Ausstellungsansicht Eingang. Foto: © Stiftung Schloss Friedenstein Gotha, Foto: Lutz Ebhardt.

Freimaurer und Mysterien Ägyptens in Gotha

Seit ihrer Gründung vor 300 Jahren sind die Freimaurer geheimnisumwittert. Gleichzeitig finden sich ihre Symbole bis heute auf Münzen und Geldscheinen. Was diese Zeichen bedeuten, erfahren Sie in einer Sonderausstellung in Gotha.

Die Sofia Numismatic School ist die perfekte Gelegenheit, um mit jungen Forschern und führenden internationalen Dozenten zu studieren, zusammenzuarbeiten, sich zu treffen und Erfahrungen auszutauschen. Bild: L. Grozdanova.

Sofia Numismatic School 2023

Die Sofia Numismatic School 2023 widmet sich der antiken Numismatik. Ein Fokus liegt auf der Anwendung innovativer digitaler Methoden. Junge Forscherinnen und Forscher können sich noch anmelden.

Bulmint

Im März 2023 besuchte Ursula Kampmann die Produktionsstätten der Bulmint. Dort werden ALLE Produktionsschritte durchgeführt, die für die Herstellung von Gold- und Silbermünzen notwendig sind. Anhand der verschiedenen Abteilungen können wir die Münzproduktion Schritt für Schritt verfolgen.

Umweltverträglichkeit und Nachhaltigkeit spielen auch in der Geldproduktion eine zunehmend wichtige Rolle. Die „Green Banknote“ von Giesecke+Devrient enthält 86% weniger Plastik und benötigt 29% weniger CO2.

Giesecke+Devrients Green Banknote erhält IACA Award

Die International Association of Currency Affairs hat die von Giesecke+Devrient entwickelte „Green Banknote“ ausgezeichnet. Nach Ansicht der Juroren ist sie das beste neue ökologische Nachhaltigkeitsprojekt im Banknotenbereich. Lesen Sie hier, warum.

So sah die Ausstellung vor dem Einbruch aus: Vitrine mit 3 Garnituren: Der Diamantschmuck und die Perlen der Königinnen (links), Brillantgarnitur (Mitte), Diamantrosengarnitur (rechts). Historisches Grünes Gewölbe, Juwelenzimmer (Ansicht vor dem 25. November 2019). © Staatliche Kunstsammlungen Dresden, Foto: Hans Christian Krass.

Urteile im Dresdner Juwelendiebstahl

Über drei Jahre nach dem spektakulären Einbruch in Dresdens Grünes Gewölbe hat das Landgericht Dresden am 16. Mai 2023 einen Urteilsspruch verkündet. Die Rückgabe eines Teils der Beute hat sich für die Angeklagten ausgezahlt. Doch viele Fragen sind noch offen.