News

Das Objekt der Begierde: Die 2-Euro-Gedenkmünze zum 500. Jahrestag des Vertrages von Burgos. Foto: Musee des Timbres et des Monnaies.

Begehrte 2-Euro-Münze: Monaco führt Strafgebühr für Mehrfachbesteller ein

Die Gedenkmünzen aus dem Fürstentum zählen zu den teuersten und begehrtesten Sammlerstücken aus dem Euro-Raum – doch sie ziehen seit vielen Jahren auch Spekulanten an. Nun greift die Verkaufsstelle zu drastischen Mitteln.

Museen, Münzhandel und Öffentlichkeit – Einblicke in eine erfolgreiche Zusammenarbeit

Im Rahmen des Evento Numismático in Madrid widmet sich eine von der MünzenWoche organisierte internationale Konferenzsession der Zusammenarbeit aller Akteure der Numismatik. Wir fühlen uns geehrt, dass uns die Organisatoren diese Aufgabe anvertraut haben.

In einem eigenen Ausstellungsbereich im Erdgeschoss werden in Zukunft regelmäßig wechselnde Themen präsentiert. Derzeit sind rund 50 Exemplare zum Thema „Schatz aus der Tiefe – Silbermedaillen der Welfen“ ausgestellt. © Herzog Anton Ulrich-Museum, Kathrin Ulrich.

Neue Dauerleihgabe im Herzog Anton Ulrich-Museum

Das Herzog Anton Ulrich-Museum beherbergt einen neuen numismatischen Schatz: die Sammlung der Braunschweigischen Landesparkasse mit über 8.000 Münzen und Medaillen. In einem eigenen Ausstellungsbereich werden in Zukunft regelmäßig wechselnde Objekte der Dauerleihgabe präsentiert.

Das Objekt der Begierde: Die 2-Euro-Gedenkmünze zum 500. Jahrestag des Vertrages von Burgos. Foto: Musee des Timbres et des Monnaies.

Begehrte 2-Euro-Münze: Monaco führt Strafgebühr für Mehrfachbesteller ein

Die Gedenkmünzen aus dem Fürstentum zählen zu den teuersten und begehrtesten Sammlerstücken aus dem Euro-Raum – doch sie ziehen seit vielen Jahren auch Spekulanten an. Nun greift die Verkaufsstelle zu drastischen Mitteln.

Museen, Münzhandel und Öffentlichkeit – Einblicke in eine erfolgreiche Zusammenarbeit

Im Rahmen des Evento Numismático in Madrid widmet sich eine von der MünzenWoche organisierte internationale Konferenzsession der Zusammenarbeit aller Akteure der Numismatik. Wir fühlen uns geehrt, dass uns die Organisatoren diese Aufgabe anvertraut haben.

In einem eigenen Ausstellungsbereich im Erdgeschoss werden in Zukunft regelmäßig wechselnde Themen präsentiert. Derzeit sind rund 50 Exemplare zum Thema „Schatz aus der Tiefe – Silbermedaillen der Welfen“ ausgestellt. © Herzog Anton Ulrich-Museum, Kathrin Ulrich.

Neue Dauerleihgabe im Herzog Anton Ulrich-Museum

Das Herzog Anton Ulrich-Museum beherbergt einen neuen numismatischen Schatz: die Sammlung der Braunschweigischen Landesparkasse mit über 8.000 Münzen und Medaillen. In einem eigenen Ausstellungsbereich werden in Zukunft regelmäßig wechselnde Objekte der Dauerleihgabe präsentiert.

Nichts mehr verpassen?

NEWSLETTER HIER ABONNIEREN

Hintergrundartikel

Hintergrund-artikel

Christian IV. 4 Speciedaler 1624, Kopenhagen. Aus Auktion Künker 408 (18.-19. Juni 2024), Nr. 14. Dahinter: Christian IV. von Dänemark und Norwegen. Büste in Schloss Rosenborg / Kopenhagen. Foto: UK.

Vor 400 Jahren: Gründung von Kongsberg

Am 2. Mai 1624 gründete Christian IV. von Dänemark und Norwegen die Bergbaustadt Kongsberg. Welche Hoffnungen er auf das Silber setzte, davon zeugt eine Serie von Münzen, die in der kommenden Künker-Auktion angeboten werden.
Eisenbahntunnel unter dem Suram-Pass in der Nähe des Dorfes Tsipa, Chkherimela-Tal, Georgien 2014. Foto: Karel61 via Wikimedia Commons / CC BY-SA 4.0. Davor Silbermedaille auf die Eröffnung des Suram-Tunnels 1890 von L. Steinman. Auktion Künker 408, Nr. 234.

Für Eisenbahnfans: Der Suram-Tunnel

Die Geschichte der Eisenbahn hat viele Berührungspunkte mit der Numismatik. Aufregende Großprojekte wurden häufig durch Medaillen und Gedenkmünzen verewigt. Unser Beispiel entführt uns nach Georgien: Eine Medaille, die bei Künker versteigert wird, erinnert an die Eröffnung des Suram-Tunnels.

Events

Reisen Sie mit uns! Freuen Sie sich auf tägliche Podcasts und Bilder von aktuellen numismatischen Events und besuchen Sie unser Event-Archiv unter event.coinsweekly.com.

Who is who

Fun

Franklins Welt: