Hintergrundartikel

Historisches Original: Der „Feierstëppler“ war mehr als ein halbes Jahrhundert in Luxemburg im täglichen Geldverkehr zu finden. Foto: Wieschowski

Münze auf Münze: Luxemburg lässt „Feierstëppler“ wiederauferstehen

Die Vergangenheit des Großherzogtums als Zentrum der Montanindustrie wird durch eine neue Zwei-Euro-Gedenkmünze mit dem sperrigen Titel „100. Jahrestag der Einführung von in Franken lautenden Münzen mit dem Bild des Feierstëppler“ gewürdigt.

News

Veto in letzter Minute: Die Europäische Kommission stoppte die Prägung von Kleinmünzen zu 10, 20 und 50 Cent wegen der Gestaltung der Europasterne auf den französischen Bildseiten. Foto: MDP

Französische Fehl-Prägung: Das Münzen-Malheur der Monnaie de Paris

Die Monnaie de Paris wollte die Kleinmünzen zu 10, 20 und 50 Eurocent im Jahr 2024 neugestalten, jedoch kam es zu einer folgenschweren Panne – und während es bis heute Unklarheiten um den finanziellen Schaden gibt, ist der Image-Schaden für die französische Prägestätte groß.

Liberty trifft Britannia – ein besonderer Moment für Münzensammler und Edelmetall-Anleger. Foto: Royal Mint / US Mint

Zwei starke Frauen, eine Premiere in Gold und Silber

Die Royal Mint aus Großbritannien und die United States Mint aus den USA haben sich zusammengetan, um die bekannten Münzmotive „Lady Liberty“ und „Britannia“ auf einer gemeinsamen Münze zu vereinen – inklusive „Teamwork“ der Chefgraveure beider Prägestätten.

Die erste schwebende Münze wurde in einer hochwertigen Box präsentiert.

Eine Weltraum-Premiere: Die Polnische Münzstätte präsentiert die erste fliegende Münze der Welt

Auf der World Money Fair 2024 stellte die polnische Münzstätte die UFO MP-1766 vor, die angeblich erste fliegende Münze der Welt. Im Inneren der Münze befindet sich ein Motor, der sie anhebt. Nähert sich die Prägung dann dem eigens dafür gefertigten Sockel, entsteht ein magnetisches Feld, das die Münze in der Luft schweben lässt.

Mit der LANG Pulsaris 300 können präzise Prägestempel für Münzen gefertigt werden.

Die Ungarische Münze stellt Prägestempel mit LANG-Maschinen her

Die „Magyar Pénzverő“ (Hungarian Mint) nutzt spezielle CNC-Fräs- und Lasergraviermaschinen der LANG GmbH & Co. KG, um Münzen mit präzisen Details und Schattierungen zu prägen. Die Maschinen ermöglichen die Übertragung von Rasterbildern mit höchster Präzision, wie beim Beispiel der 200-Forint-Gedenkmünze für den ungarischen Dichter und Nationalhelden Sandor Petöfi.

Die Unterwasserarchäologen bei der Arbeit. Foto: Ufficio Stampa e Communicazione MiC

Sardiniens Folles-Fund lässt Archäologen-Herzen höherschlagen

Italienische Archäologen sprechen von einem der bedeutendsten Funde der letzten Jahre: Vor der Küste Sardiniens wurden bis zu 50.000 Bronzemünzen aus dem 4. Jahrhundert entdeckt. Neben der rekordverdächtigen Menge ist auch die Erhaltung der Münzen erstaunlich.

Neben hochkarätigen Objekten ist auch diese Ratte ein Teil der Schau. Die Figur aus Horrible Histories führte junge Besucher durch die Ausstellung. Horrible Histories® ist ein eingetragenes Markenzeichen. Geschrieben von Terry Deary. Illustrationen © Martin Brown.

Neue Ausstellung im British Museum widmet sich den Legionären

Das British Museum stellt eine der berühmtesten Truppen aller Zeiten in den Mittelpunkt seiner neuen Sonderausstellung: die römische Armee. Hochkarätige Exponate aus der ganzen Welt wurden dafür in London zusammengeführt. Und für die jungen Besucher wurde ein prominenter Partner mit ins Boot geholt.