World Money Fair 2024: Tausende von Numismatik- Fans auf der weltgrößten Münzenmesse

Die weltweit größte Münzenmesse World Money Fair hat erneut ihre Position als Zentrum der internationalen Numismatik-Szene unterstrichen. Vom 2. bis 4. Februar präsentierten sich rund 300 Aussteller aus über 50 Nationen im Estrel Congress Center in Berlin. Vorgestellt wurden nicht nur Sammlerstücke und faszinierende Neuheiten bei Münzen und Medaillen, sondern auch technische Innovationen aus den Bereichen Herstellung und Prägung.

Inhalt

Die ersten Besucher strömen aufs Gelände. Foto: World Money Fair.

Die ersten Besucher strömen aufs Gelände. Foto: World Money Fair.

Neue Organisation

Das Team um Messechef Goetz-Ulf-Jungmichel hatte die World Money Fair, die seit 1972 stattfindet, im Vorfeld in vielen Bereichen neu ausgerichtet. Mit Erfolg: Rund 13.500 Besuche registrierte die Messe an den drei Messetagen auf den 9.000 Quadratmeter Ausstellungsfläche an der Berliner Sonnenallee. Ein neuer Besucherrekord. „Unser Ziel ist es, die World Money Fair zum attraktivsten numismatischen Marktplatz der Welt weiterzuentwickeln“, so Goetz-Ulf Jungmichel. „Mit der World Money Fair 2024 sind wir diesem Ziel erheblich nähergekommen.“

Bereits am Donnerstag fand die Künker-Auktion 400 statt. Foto: World Money Fair.

Bereits am Donnerstag fand die Künker-Auktion 400 statt. Foto: World Money Fair.

Bereits am Donnerstag fand die Künker-Auktion 400 statt. Foto: World Money Fair.

Bereits am Donnerstag fand die Künker-Auktion 400 statt. Foto: World Money Fair.

Die Eröffnung des Technical Forums, dass ebenfalls am Donnerstag stattfand, durch Messechef Goetz-Ulf-Jungmichel. Foto: MünzenWoche.

Die Eröffnung des Technical Forums, dass ebenfalls am Donnerstag stattfand, durch Messechef Goetz-Ulf-Jungmichel. Foto: MünzenWoche.

Bei den Vorträgen kann man erahnen, welche Themen die Münzhersteller in den kommenden Jahren beschäftigen werden. Foto: MünzenWoche.

Bei den Vorträgen kann man erahnen, welche Themen die Münzhersteller in den kommenden Jahren beschäftigen werden. Foto: MünzenWoche.

Der Tag davor

Gestartet war die Messe bereits am 1. Februar für Fachbesucher. Im „Technical Forum“ präsentierten Prägestätten und Hersteller Innovationen rund um die Herstellung von Münzen und Medaillen. Die Auktion des Osnabrücker Auktionshauses Künker verlief an diesem Donnerstag ebenfalls erfolgreich: Rund 11 Millionen Euro erlösten die 770 Lose mit seltenen Münzen und Medaillen – rund 4 Millionen Euro mehr als erwartet.

Der Besucherandrang in den Minuten vor der Eröffnung war enorm. Foto: World Money Fair.

Der Besucherandrang in den Minuten vor der Eröffnung war enorm. Foto: World Money Fair.

Die feierliche Eröffnung. Foto: World Money Fair.

Die feierliche Eröffnung. Foto: World Money Fair.

Großer Andrang an den Händlertischen. Foto: World Money Fair.

Großer Andrang an den Händlertischen. Foto: World Money Fair.

Großer Andrang an den Händlertischen. Foto: World Money Fair.

Großer Andrang an den Händlertischen. Foto: World Money Fair.

An den großen Ständen wurden die Waren ansprechend präsentiert. Foto: World Money Fair.

An den großen Ständen wurden die Waren ansprechend präsentiert. Foto: World Money Fair.

Der Künker-Stand im Zentrum der großen Halle durfte auch dieses Jahr nicht fehlen. Foto: World Money Fair.

Der Künker-Stand im Zentrum der großen Halle durfte auch dieses Jahr nicht fehlen. Foto: World Money Fair.

Der Stand der Münze Deutschland war Anlaufpunkt aller, die sich dt. Prägungen sichern wollten. Foto: World Money Fair.

Der Stand der Münze Deutschland war Anlaufpunkt aller, die sich dt. Prägungen sichern wollten. Foto: World Money Fair.

Auch nach den Produkten von MDM gab es große Nachfrage. Foto: World Money Fair.

Auch nach den Produkten von MDM gab es große Nachfrage. Foto: World Money Fair.

Equipment rund ums Sammeln fanden Besucher am Stand von Leuchtturm. Foto: World Money Fair.

Equipment rund ums Sammeln fanden Besucher am Stand von Leuchtturm. Foto: World Money Fair.

Die charmante Holzhütte der Münze Österreich. Foto: World Money Fair.

Die charmante Holzhütte der Münze Österreich. Foto: World Money Fair.

Für viel Aufsehen sorgte die erste „fliegende Münze der Welt“ am Stand der polnischen Münzstätte. Foto: World Money Fair.

Für viel Aufsehen sorgte die erste „fliegende Münze der Welt“ am Stand der polnischen Münzstätte. Foto: World Money Fair.

Gastland Frankreich präsentierte seine zahlreichen Münzen anlässlich der diesjährigen Olympischen Spiele. Foto: World Money Fair.

Gastland Frankreich präsentierte seine zahlreichen Münzen anlässlich der diesjährigen Olympischen Spiele. Foto: World Money Fair.

Neu dieses Jahr: der Stand vom World Money Fair Club. Foto: World Money Fair.

Neu dieses Jahr: der Stand vom World Money Fair Club. Foto: World Money Fair.

Ein Gastland und jede Menge Besucher

Die Publikumsmessetage am Freitag bis Sonntag wurden von exklusiven Messeprägungen dominiert, die teilweise in wenigen Stunden ausverkauft waren. Gastland Frankreich präsentierte in Kooperation mit der staatlichen Münzprägeanstalt „Monnaie de Paris“ die mehrteilige Serie offizieller 2-Euro Gedenkmünzen mit dem Emblem „Paris 2024“ zu den Olympischen und Paralympischen Spielen im Sommer. Weitere Höhepunkte waren unter anderem die neue „Live Stage“ im Entrée der Messe, auf der Münzenanbieter und Prägestätten ihre Neuigkeiten vorstellten, sowie die Einsteiger-Beratung für Sammler durch den Berufsverband des Deutschen Münzenfachhandels e.V. und der neue „World Money Fair Club“.

Auch die MünzenWoche war dieses Jahr mit einem Stand vertreten, der sich zu einem Treffpunkt für Erinnerungsfotos wurde. Gute Laune war da vorprogrammiert. Foto: MünzenWoche.

Auch die MünzenWoche war dieses Jahr mit einem Stand vertreten, der sich zu einem Treffpunkt für Erinnerungsfotos wurde. Gute Laune war da vorprogrammiert. Foto: MünzenWoche.

Der elegante Stand der Swissmint. Foto: World Money Fair.

Der elegante Stand der Swissmint. Foto: World Money Fair.

Eine weite Anreise hatte das Team der Royal Thai Mint. Foto: World Money Fair.

Eine weite Anreise hatte das Team der Royal Thai Mint. Foto: World Money Fair.

Am Stand des Berufsverbandes des Deutschen Münzenfachhandels e.V half man Sammlern wieder bei Fragen rund um ihre Schätze. Foto: World Money Fair.

Am Stand des Berufsverbandes des Deutschen Münzenfachhandels e.V half man Sammlern wieder bei Fragen rund um ihre Schätze. Foto: World Money Fair.

Für den Kauf der 0-Euro-Scheine war kein menschlicher Kontakt nötig. Foto: World Money Fair.

Für den Kauf der 0-Euro-Scheine war kein menschlicher Kontakt nötig. Foto: World Money Fair.

Der imposante Stand der Perth Mint. Foto: World Money Fair.

Der imposante Stand der Perth Mint. Foto: World Money Fair.

Jedes Jahr ein beliebtes Fotomotiv: Der „Riesengoldbarren“ der Agosi AG. Foto: World Money Fair.

Jedes Jahr ein beliebtes Fotomotiv: Der „Riesengoldbarren“ der Agosi AG. Foto: World Money Fair.

Dank Hallenplan konnte man sich auf dem riesigen Gelände zurechtfinden. Foto: World Money Fair.

Dank Hallenplan konnte man sich auf dem riesigen Gelände zurechtfinden. Foto: World Money Fair.

Am Stand von Sack & Kiesselbach durften Besucher auch selbst Hand an die riesigen Maschienen legen. Foto: World Money Fair.

Am Stand von Sack & Kiesselbach durften Besucher auch selbst Hand an die riesigen Maschinen legen. Foto: World Money Fair.

Überhaupt lässt sich auf der WMF so einiges über die Herstellung von Münzen lernen. Foto: World Money Fair.

Überhaupt lässt sich auf der WMF so einiges über die Herstellung von Münzen lernen. Foto: World Money Fair.

… aber natürlich nur, wenn man sich vom verlockenden Angebot der Münzhändler losreißen konnte! Foto: World Money Fair.

… aber natürlich nur, wenn man sich vom verlockenden Angebot der Münzhändler losreißen konnte! Foto: World Money Fair.

 Im Mediaforum wurden die kommenden Neuausgaben der Münzstätten vorgestellt, die uns 2024 erwarten. Foto: World Money Fair.

Im Mediaforum wurden die kommenden Neuausgaben der Münzstätten vorgestellt, die uns 2024 erwarten. Foto: World Money Fair.

Sie sehen: die WMF ist eine Messe, die etwas für jeden Besucher bietet! Foto: World Money Fair.

Sie sehen: die WMF ist eine Messe, die etwas für jeden Besucher bietet! Foto: World Money Fair.

Neue Laufzeit ab 2025

Die World Money Fair wird sich auch 2025 weiterentwickeln. Goetz-Ulf Jungmichel kündigt für die Messe, die dann vom 30. Januar bis 1. Februar 2025 erneut in Berlin stattfindet, weitere Neuerungen an: „Wir werden die Laufzeit der Messe von Donnerstag bis Samstag anpassen und u. a. das Technical Forum noch professioneller ausgestalten. Zudem werden wir die Themenbereiche der World Money Fair neu gruppieren und einen Hallenrundgang konzipieren.“ Gastland ist im nächsten Jahr die Schweiz, vertreten durch die Eidgenössische Münzstätte Swissmint.