Schlagwortarchiv für: Antike

Die Entstehung des Römischen Kaiserreichs. Ein neues Zeitalter beginnt

„Wir leben weiter in der guten alten Zeit der Republik.“ Das wollte Augustus den Zeitgenossen nach dem blutigen Bürgerkrieg vermitteln. Doch seine völlig neuartigen und qualitätvollen Münzen sprechen eine ganz andere Sprache, wie Florian Haymann zeigt.

Das Paradox des Thukydides. Was uns die Antike über Covid-19 lehrt

Wir alle sollten Thukydides lesen, meint der Historiker Marek Węcowski. Der griechische Geschichtsschreiber beschreibt nämlich genau die gesellschaftlichen Folgen einer Epidemie. So können wir uns auf die Herausforderungen vorbereiten, die uns nach Covid-19 erwarten.

Empire

Am 7. Oktober 2019 versteigert das Auktionshaus Künker ein Collier und ein Armband aus antiken Münzen, von dem es heißt, dass der große General Napoleon Bonaparte es für seine kleine Schwester Pauline anfertigen ließ. Passen würde das: Zur Zeit Napoleons liebte man alles, was an die Antike erinnerte.

Fälschungen erkennen – leicht gemacht

Teil 2: Gegossene Fälschungen

Nachdem wir gezeigt haben, wie man Fälschungen aus neu geschnittenen Stempeln erkennt, werden wir uns hier in diesem Artikel mit den Fälschungen beschäftigen, die gegossen wurden. Wir beginnen …

TRAIANUS – OPTIMUS PRINCEPS, DACICVS

Im Jahr 107 n. Chr. feierte Rom einen großen Triumph. Kaiser Traian war von seinem erfolgreichen Feldzug gegen die Daker zurückgekehrt. An seinen Sieg erinnern nicht nur Münzen, sondern auch eine winzige Emission seltener Medaillons, von denen eines in der Auktion Gorny & Mosch 224 am 13. Oktober 2014 zur Versteigerung kommt.

Einzigartige Münze mit Drachenmotiv aus Kent

Am 20. Februar 2014 wurde eine höchst seltene antike britische Silbermünze von einem Sondengänger in der Nähe von Canterbury in Kent gefunden. Die Münze wurde vermutlich im Auftrag eines unbekannten Herrschers der Cantiaci zur Zeit der Christi Geburt geprägt.

Sestos und Abydos, Hero und Leander: Eine Liebesgeschichte auf Münzen

Antike Städte zeigten gerne auf ihren Münzen, was in ihren Augen ihre Identität ausmachte. Für zwei Städte am kleinasiatischen Hellespont war dies eine bewegende Liebesgeschichte mit tragischem Ausgang.

MenschenGesichter Teil 21: Wo ist Gott?

Der Kopf galt jahrhunderte-, nein, jahrtausendelang als das Motiv einer Münzseite schlechthin. In dieser Folge der Serie „MenschenGesichter“ geht es jedoch viel mehr um die Frage, ob das Gebot „Du sollst dir kein Gottesbild machen.“ auch für Münzen gilt.

Verschollen und wiedergefunden – in Brentonico geopfertes Keltengold

Helmut Rizzolli stellt drei keltische Goldmünzen vor, die im 19. Jahrhundert in Tirol gefunden wurden. Vor hundert Jahren bezahlte ein Museum damit seine Heizungskosten, vor kurzem sind die Stücke im Handel aufgetaucht und können endlich gedeutet und analysiert werden.

MenschenGesichter Teil 20: Eine antike Power-Frau

Warum galt der Kopf jahrhunderte-, nein, jahrtausendelang als das Motiv einer Münzseite schlechthin? Und warum hat sich dies in den letzten 200 Jahren geändert? Die Serie „MenschenGesichter“ berichtet in dieser Folge von einer für ihre Zeit außergewöhnlich starken Frau.