Schätzpreis: € 2.500Deutsch-Asiatische Bank, Peking. 10 Tael 01.03.1907.
Perforiert "DRUCKPROBE". Sehr selten, restauriert.
Auktion 105 "Banknoten & Notgeld"4351
Schätzpreis: € 500Nebengebiete, Danzig 1914-1938.
20 Gulden 01.11.1937, Serie K. Erhaltung: I.
Auktion 105 "Banknoten & Notgeld"4340
Schätzpreis: € 1.650Frankreich. Rescriptions de L’Emprunt Force.
1000 Francs 21 Nivose An IV (11.1.1796). Erhaltung: III.
Auktion 105 "Banknoten & Notgeld"4051
Schätzpreis: € 2.200Nördl. Kaukasus. Vladikavkaz Railroad Company.
10.000 Rubel 1.9.1919. Erhaltung: I-.
Auktion 105 "Banknoten & Notgeld"4157
Schätzpreis: € 1.500Nebengebiete, Saarland 1920-1948.
Saarmark-Noten. 50 Mark 1947. Erhaltung: II.
Auktion 105 "Banknoten & Notgeld"4345
Schätzpreis: € 650Notgeld besonderer Art. Bielefeld. Stadtsparkasse.
50 Mark 02.04.1922. Druck beidseitig schwarz statt violett.
Eventuell Probedruck. Erhaltung: I.
Auktion 105 "Banknoten & Notgeld"4397
Schätzpreis: € 210Rheinprovinz. Coblenz. Männergesangsverein „Liedertafel“.
1 Mark o. D. (01.04.1924).
Ohne Wasserzeichen. Erhaltung: I.
Auktion 105 "Banknoten & Notgeld"4460
Schätzpreis: € 1.500Bundesrepublik Deutschland ab 1948.
20 Deutsche Mark o. D. (1948),
Liberty, mit B-Stempel. Erhaltung: II.
Auktion 105 "Banknoten & Notgeld"4251
Schätzpreis: € 540China. Imperial Chinese Railways. 1 Dollar Peiyang Branch.
1 Dollar 22.4.1895 / handschriftlich 18.10.1896.
Erhaltung: Graffiti, III.
Auktion 105 "Banknoten & Notgeld"4030
Schätzpreis: € 1.000Reichsbanknoten und Reichskassenscheine 1874-1914.
5 Mark 11.07.1874, KN 7-stellig schwarz, Serie XII.
Erhaltung II-.
Auktion 105 "Banknoten & Notgeld"4211

Herbstauktion bei Rhenumis mit großen Erfolgen

Rhenumis

Auktion 11

Münzen

9.-14. November 2023

D-Düsseldorf

Die 11. Rhenumis Auktion fand am Standort in Düsseldorf in den Räumlichkeiten des Auktionshauses Felzmann statt. Die zweite große Numismatik-Auktion nach dem Zusammenschluss mit dem Auktionshaus Felzmann im vergangenen Winter war erneut ein voller Erfolg. Begeisterte Sammler der verschiedenen Gebiete kämpften im Saal, online und am Telefon um Ihre Favoriten.

Los 10300: 10 Reichspfennig, 1947, A, mit „slawischer 7“. Vorzüglich+. Ausruf: 7.000 EUR; Zuschlag: 11.000 EUR.

Los 10300: 10 Reichspfennig, 1947, A, mit „slawischer 7“. Vorzüglich+. Ausruf: 7.000 EUR; Zuschlag: 11.000 EUR.

Münzen und Medaillen

Die Auktion begann mit dem am stärksten vertretenen Bereich, den Münzen und Medaillen. Ein besonders erfreuliches Ergebnis erzielte 10 Reichspfennig, 1947, mit „slawischer 7“ aus der bemerkenswerten Sammlung G.H.P. (Los 10300, Ausruf: 7.000 Euro, Zuschlag: 11.000 Euro).

Los 10462: Slowakei, Bratislava. Tetradrachme, 1. Jh. v. Chr. Typ Biatec. Ausruf: 500 EUR; Zuschlag: 1.300 EUR.

Los 10462: Slowakei, Bratislava. Tetradrachme, 1. Jh. v. Chr. Typ Biatec. Ausruf: 500 EUR; Zuschlag: 1.300 EUR.

Aus dem Bereich der Antike zog das Los 10462 besondere Aufmerksamkeit auf sich. Die Tetradrachme aus der Slowakei, Bratislava in schöner bis sehr schöner Erhaltung wurde für 1.300 Euro zugeschlagen (Ausruf: 500 Euro). Münzen der Volksrepublik China erwiesen sich ebenfalls größter Beliebtheit. 1 Fen bis 1 Yuan, 1986, Kursmünzensatz, Jahr des Tigers, im Blister, erzielten mehr als das doppelte des Ausrufs (Los 11163, Ausruf: 7.500 Euro, Zuschlag: 19.000 Euro).

Los 11272: Großbritannien. Victoria. Crown, 1847. Gothic Crown. NGC PF 61 Cameo. Ausruf: 5.000 EUR; Zuschlag: 14.000 EUR.

Los 11272: Großbritannien. Victoria. Crown, 1847. Gothic Crown. NGC PF 61 Cameo. Ausruf: 5.000 EUR; Zuschlag: 14.000 EUR.

Auch Großbritannien war in dieser Auktion stark gefragt. Los 11272, Crown, 1847, Victoria, Gothic Crown, Seaby 3883 konnte eine großartige Steigerung erzielen und wurde erst bei 14.000 Euro zugeschlagen (Ausruf: 5.000 Euro). Ein weiteres Auktionshighlight liegt aus Ungarn vor. Der Taler Siebenbürgen, 1663 in mehr als sehr schöner Erhaltung startete mit einem Ausruf von 1.800 Euro, der Hammer am Auktionspult fiel schließlich bei 4.600 Euro (Los 11630). Für eine großartige Steigerung sorgte am Auktions-Montag das Los 11722. Die Silberpreismedaille für wissenschaftliche und künstlerische Verdienste des Jahres 1864 aus Mexico von Navalon. D. erzielte einen Zuschlag von 750 Euro bei einem zurückhaltenden Ausruf von 30 Euro.

Los 12347: USA. 1 Dollar 1899 C, Serie R52345227A. Unzirkuliert. Ausruf: 300 EUR; Zuschlag: 950 EUR.

Los 12347: USA. 1 Dollar 1899 C, Serie R52345227A. Unzirkuliert. Ausruf: 300 EUR; Zuschlag: 950 EUR.

Banknoten

Besonders hervorragende Ergebnisse fanden sich wieder einmal bei den Banknoten. Unter den Geldscheinen aus Danzig sorgte Los 12225, Deutsche Nebengebiete-Freie Stadt Danzig, 1 Mio. Mark 8.8.1923, für einen erfreulichen Zuschlag von 900 Euro (Ausruf: 250 Euro). Auch Banknoten aus Nord- und Südamerika waren stark vertreten. Ein Highlight hierunter ist sicherlich Los 12347, USA, 1 Dollar 1899 C, Serie R52345227A mit einem Zuschlag von 950 Euro (Ausruf: 300 Euro).

Militaria

Am letzten Auktionstag wurden stark bebotene Lose aus dem Militaria-Bereich versteigert. Gleich das erste Los erreichte eine Steigerung um mehrere Tausend Euro. Die Ordensspange mit 6 Auszeichnungen aus der Kategorie der deutschen Ordenspangen bis 1933 wurde bei 3.400 Euro zugeschlagen (Los 12456, Ausruf: 3.400 Euro). Um den Nachlass des Ritterkreuz(-)Trägers und Leutnants Wilhelm August Rowohl ergab sich ein hitziges Bietergefecht, eher der Zuschlag bei 40.000 Euro fiel (Los 12799, Ausruf: 10.000 Euro).

Uhren und Schmuck

Anschließend kamen Uhren und Schmuckstücke zum Ausruf. Ein erfolgreicher Bieter darf sich nach einem Zuschlag von 2.200 Euro über eine Cartier Panthère Herren Armbanduhr. Ca. 29 mm, Edelstahl/ 750er Gold, Quarz freuen (Los 12921, Ausruf: 2.100 Euro).

Auch für Schmuckliebhaber bot sich eine schöne Auswahl an verschiedenen Kostbarkeiten unterschiedlicher Stile. Die Ohrringe Pomellato Nudo Classic London Blue Topas zeigten sich besonders beliebt und erzielten einen Zuschlag von 2.200 Euro (Los 13124, Ausruf: 1.200 Euro).

Historisches Spielzeug

Erstmalig wurde in einer Rhenumis Auktion auch historisches Spielzeug versteigert. Diese Premiere wurde sehr gut angenommen und überraschte am Dienstagnachmittag mit erfreulichen Verkaufsquoten. Ein besonderes Highlight war der Stuttgarter Bahnhof, der legendäre zweiteilige große Bahnhof von Märklin aus der Vorkriegszeit in bespielter, aber altersbedingt recht guter, original belassener Erhaltung. Der Zuschlag fiel hier bei 1.300 Euro (Los 13444, Ausruf: 500 Euro).

Der Nachverkauf der Auktion läuft noch bis zum 14. Dezember 2023. Es wird eine Nachverkaufsbesichtigung nach Terminvergabe angeboten. Termine werden unter +49 (0)211 550 440 vergeben. Neue Einlieferungen für die kommenden Auktionen in 2024 werden jederzeit gerne entgegengenommen.