Schätzpreis: 1.250 €Lycia. Prä- und protodynastische Prägungen. Stater,
um 480 v. Chr. unbestimmte Münzstätte. Selten. Feine Tönung,
Prägeschwächen, vorzüglich.
Frühjahrs-Auktionen 402-40643
Schätzpreis: 25.000 €Sicilia. Syrakus. Tetradrachme, 510/490 v. Chr. Sehr selten.
Herrliche Patina, gutes sehr schön.
Frühjahrs-Auktionen 402-406577
Schätzpreis: 40.000 €Imperatorische Prägungen. Marcus Antonius, † 30 v. Chr.
und Octavianus. Aureus, 41 v. Chr., Ephesus, M. Barbatius.
Sehr selten. Feine Goldtönung, fast vorzüglich.
Frühjahrs-Auktionen 402-406800
Schätzpreis: 30.000 €Italien. Kirchenstaat/Vatikan. Innocenz XI., 1676-1689.
Quadrupla AN II (1676/1677), Rom. Von großer Seltenheit.
Winz. Stempelfehler, vorzüglich.
Frühjahrs-Auktionen 402-4061403
Schätzpreis: 75.000 €Erzbistum Mainz. Philipp Karl von Eltz-Kempenich, 1732-1743.
Goldmedaille zu 25 Dukaten 1740, von Becker.
Von allergrößter Seltenheit. Vorzüglich-Stempelglanz.
Frühjahrs-Auktionen 402-4062474
Schätzpreis: 10.000 €Stadt Regensburg. Reichstaler 1633, auf die Einnahme von
Regensburg. Von größter Seltenheit. Hübsche Patina,
kl. Randfehler, vorzüglich.
Frühjahrs-Auktionen 402-4063103
Schätzpreis: 40.000 €Deutsch-Neu-Guinea. 10 Neu-Guinea Mark 1895 A.
Sehr selten. Nur 2.000 Exemplare geprägt.
Vorzüglich-Stempelglanz.
Frühjahrs-Auktionen 402-4065172
Schätzpreis: 10.000 €Bayern. Ludwig III., 1913-1918. 20 Mark 1914 D,
mit großem Kopf und ohne Perlkreis auf der Porträtseite. Probe
Von großer Seltenheit. Prachtexemplar. Fast Stempelglanz.
Frühjahrs-Auktionen 402-4065282
Schätzpreis: 25.000 €RDR. Ferdinand II. 1592-1618-1637.
5 Dukaten 1636, Prag. Von großer Seltenheit.
Leicht gewellt, sehr schön-vorzüglich.
Frühjahrs-Auktionen 402-4063821
Schätzpreis: 75.000 €Fürstentum Braunschweig-Wolfenbüttel. Julius, 1568-1589.
Von größter Seltenheit. Prachtexemplar.
Sehr attraktives Exemplar mit feinem Prägeglanz, vorzüglich.
Frühjahrs-Auktionen 402-4064144

Emporium Auktion 104: Ein Erfolg über fünf Tage hinweg

Emporium Hamburg

Auktion 104

Münzen

20.-24. November 2023

Online

Emporium Hamburgs große Herbstauktion 104 erstreckte sich in diesem Jahr über fünf Tage mit knapp 4000 Losen aus Antike, alle Welt und den deutschen Landen. Die Schweiz, Heimatland unseres Titelstückes, zog zahlreiche Interessenten an, sowohl im Bereich Silber als auch Gold. Überwältigend war auch dieses Mal, wie bereits im Frühjahr, der Ansturm bei den südamerikanischen Ländern Peru, Bolivien und Mexiko. Auffällig war die Nachfrage nach den Sammellots in den verschiedenen Bereichen: Die neuen Besitzer werden in den nächsten Wochen in ihren neuen Sammlungen viele versteckte Raritäten entdecken können! Auch durch die vielen Vorabgebote konnte so manche Rarität neue Höchstzuschläge erzielen.

Los 271: Römische Republik. Marc Anton, Octavian (Augustus) und Octavia. As, 38-37 v. Chr., Athen? Selten, fast sehr schön. Schätzpreis: 400 EUR. Zuschlag: 3.100 EUR.

Los 271: Römische Republik. Marc Anton, Octavian (Augustus) und Octavia. As, 38-37 v. Chr., Athen? Selten, fast sehr schön. Schätzpreis: 400 EUR. Zuschlag: 3.100 EUR.

Antike

Den Auftakt der Auktion machte der Bereich Antike. Hier erfreute sich das Römische Reich bzw. die Römische Republik großer Beliebtheit, genau wie Thrakien und Kilikien. Der AR Stater aus Kilikien, Stadt Mallos, erzielte nicht zuletzt dank seiner fast vorzüglichen Erhaltung einen Zuschlag von 5200 EUR.

  • Los 150: Kleinasien. Kilikien, Mallos. Stater, 425-385 v. Chr. Geflügelter bärtiger Gott im Knielauf n. l., mit beiden Händen Sonnenscheibe vor sich haltend. Rs. Schwan steht n. l., darüber MAP. Fast vorzüglich. Schätzpreis: 1.500 EUR. Zuschlag: 5.200 EUR.
  • Los 159: Susiana, Elymais. Kamnaskires III. und Anzaze. Tetradrachme, ca. 82-75 v. Chr. Gestaffelte Büsten l., dahinter rechts Monogramm. Rs. Zeus l. thronend, hält Nike und Speer. Prachtexemplar, vorzüglich. Schätzpreis: 640 EUR. Zuschlag: 1.050 EUR.
  • Los 271: Römische Republik. Marc Anton, Octavian (Augustus) und Octavia, As, 38-37 v. Chr., Athen? Selten. Fast sehr schön. Schätzpreis: 400 EUR. Zuschlag: 3.100 EUR.
  • Los 558: Römisches Reich. Trajan Decius. Sesterz, Rom. Belorb. Büste. Rs. Stehende Dacia. Schöne Patina, sehr schön. Schätzpreis: 120 EUR. Zuschlag: 720 EUR.
Los 1595: Schweiz. 100 Franken 1925 B. Prachtexemplar, PCGS MS-66. Schätzpreis: 25.000 EUR. Zuschlag: 28.000 EUR.

Los 1595: Schweiz. 100 Franken 1925 B. Prachtexemplar, PCGS MS-66. Schätzpreis: 25.000 EUR. Zuschlag: 28.000 EUR.

Alle Welt

Die Kategorie alle Welt verzeichnete bereits im Bereich China einen großen Erfolg. Auch ungewöhnlichere Münztypen wie Seidenschuhgeld, Flachkopfspatenmünzen oder auch Kesselpauken-Sycee wurden erfolgreich ausgerufen. Bei der Schweiz erfreute sich das Titelstück, Los 1595, solcher Beliebtheit, dass auch sein Pendant in der Erhaltung MS-65 (Los 1594) zugeschlagen wurde. Das Titelstück selbst erreicht einen Zuschlag von 28.000 EUR. Die Vereinigten Staaten konnten sich dagegen vor allem im Bereich der beliebten Cent beweisen, wie das sehr seltene Prachtexemplar Cent 1909-S VDB mit einem Zuschlag von 3500 EURzeigt.

Die klaren Favoriten der Auktion waren die Sammlungen aus den südamerikanischen Ländern, allen voran Peru: Die Gebote überschlugen sich hier, seien es Stücke aus der Kolonialzeit oder aus der Zeit der Unabhängigkeit.

  • Los 803: China, Ching-Dynastie. Kesselpauken-Sycee zu 10 Tael des 18./19. Jahrhunderts. Mit 2 Schriftreihen. Sehr schön. Schätzpreis: 350 EUR. Zuschlag: 2.050 EUR.
  • Los 816: China, Ching-Dynastie. 10. Kaiser Hsüan T’ung, 1908-1911. Dollar Jahr 3 = 1911. F. Stempelglanz. Schätzpreis: 900 EUR. Zuschlag: 3.900 EUR.
  • Los 1358: Peru. 8 Reales, 1826, Lima. Gegenstempel: Spanisches Wappen / Typ I Manila, 1828 = Philippinen, 8 Reales 1828. Selten. Sehr schön. Schätzpreis: 1.500 EUR. Zuschlag: 6.400 EUR.
  • Los 1437: Peru. 1/4 Real 1839, Arequipa. Selten. Vs. kleine Schürfspur, sehr schön. Schätzpreis: 380 EUR. Zuschlag: 820 EUR.
  • Los 1589: Schweiz. 5 Franken 1916 B, Bern. Selten, sehr schön/sehr schön+. Schätzpreis: 260 EUR. Zuschlag: 820 EUR.
  • Los 1595: Schweiz. 100 Franken 1925 B. Prachtexemplar, PCGS MS-66. Schätzpreis: 25.000 EUR. Zuschlag: 28.000 EUR.
  • Los 1762: Vereinigte Staaten von Amerika. Cent 1909-S VDB. San Francisco. Sehr selten. Prachtexemplar, PCGS MS-65+RB. Schätzpreis: 3.200 EUR. Zuschlag: 3.500 EUR.
Los 2327: Stadt Hamburg. Gold-Bankportugaleser zu 10 Dukaten, 1863 von Speckter/Lorenz auf die Einweihung der Nikolaikirche nach Wiederaufbau. Vorzüglich-stempelglanz. Schätzpreis: 2.600 EUR. Zuschlag: 29.000 EUR.

Los 2327: Stadt Hamburg. Gold-Bankportugaleser zu 10 Dukaten, 1863 von Speckter/Lorenz auf die Einweihung der Nikolaikirche nach Wiederaufbau. Vorzüglich-stempelglanz. Schätzpreis: 2.600 EUR. Zuschlag: 29.000 EUR.

Deutsche Lande

Zu Beginn des Bereichs Deutsche Lande wurden die thematischen Medaillen ausgerufen, die sich dieses Jahr überraschend gebotsfreudig zeigten. Unter diesen Themen liefen Dichter & Schriftsteller, Religion, Moral oder auch die Weltausstellung. Hervorzuheben seien hier Goldmedaillen im Bereich Moral und Religion, wie Los 1964, eine Goldmedaille auf die Tugend der Treue, und Los 1992, eine Goldmedaille auf die Geburt Jesus Christus.

Besonders stolz sind wir auf den Hamburg Goldportugaleser zu 10 Dukaten 1863: Nach einem steilen Start und einem harten Bietergefecht, online gegen Telefon, konnte dieses Exemplar einen Zuschlag von 29.000 EUR erzielen und hat damit alle unsere Erwartungen übertroffen.

Los 2429: Stadt Nürnberg. Dukat, 1790 von Werner. Vorzüglich. Schätzpreis: 3.000 EUR. Zuschlag: 6.400 EUR.

Los 2429: Stadt Nürnberg. Dukat, 1790 von Werner. Vorzüglich. Schätzpreis: 3.000 EUR. Zuschlag: 6.400 EUR.

Auch weiter südlich waren große Erfolge zu verzeichnen: So kamen ausnahmslos alle Nürnberger Dukaten in jeglichen Formen und Größen, seien es Klippen oder 1/32 Dukaten, mit hohen Zuschlägen unter den Hammer. Weitere Highlights fanden sich in den Kategorien Regensburg, Preußen und Sachsen-Meiningen und das Haus Habsburg. Vor allem beim Haus Habsburg konnte ein beachtlicher Teil der Lose einen neuen Besitzer finden, sodass es nur sehr wenige Lose in den Nachverkauf geschafft haben.

  • Los 1964: Deutschland. Goldmedaille, o. J. (um 1800), von GH, auf die Tugend der Treue. Kleine Kratzer, vorzüglich-stempelglanz. Schätzpreis: 700 EUR. Zuschlag: 3.900 EUR.
  • Los 1992: Deutschland. Goldmedaille, o. J. (19 Jh.), auf die Geburt Jesus Christus. Im 2 Dukaten Gewicht. Kleine Kratzer, vorzüglich-stempelglanz. Schätzpreis: 360 EUR. Zuschlag: 1.650 EUR.
  • Los 2055. Haus Habsburg. Franz I. Silbermedaille, 1737, von N. V. Swinderen, auf die Rückeroberung von Belgrad nach 20 Jahren im Russisch-Türkischen Krieg mit Hilfe Habsburger Truppen am 10. Oktober. Sehr selten, vorzüglich. Schätzpreis: 300 EUR. Zuschlag: 1.600 EUR.
  • Los 2059. Haus Habsburg. Joseph II., 1/2 Kronentaler, 1788 A, Wien. Kleine Kratzer, Fundbelag am Rand, vorzüglich. Schätzpreis: 300 EUR. Zuschlag: 540 EUR.
  • Los 2206. Brandenburg-Ansbach. Karl Wilhelm Friedrich. Falktentaler, o. J. (um 1755), Schwabach (von Gözinger). Gepanzertes Brustbild mit Mantel und Ordensband. Rs. Markgraf Karl auf Falkenjagd. Sehr selten. Kleine Druckstellen am Rand, feine Kratzer, attraktives vorzüglich+. Schätzpreis: 1.000 EUR. Zuschlag: 1.600 EUR.
  • Los 2327. Hamburg, Stadt. Gold-Bankportugaleser zu 10 Dukaten, 1863, von Speckter/Lorenz, auf die Einweihung der Nikolaikirche nach Wiederaufbau. Schwebender Engel des Glaubens mit Flammenschwert und Palmzweig, im Hintergrund brennende Kirche und der Neubau. Rs. Ansicht der neu eingeweihten Nikolaikirche. Kleine Randfehler, kleine Kratzer, vorzüglich-stempelglanz. Schätzpreis: 2.600 EUR. Zuschlag: 29.000 EUR.
  • Los 2429. Nürnberg, Stadt. Dukat, 1790, v. Werner. Stadtansicht. Titel und Porträt Leopold II. Schöne Goldpatina, kleine Kratzer, minimal gewellt, vorzüglich. Schätzpreis: 3.000 EUR. Zuschlag: 6.400 EUR.
  • Los 2428. Nürnberg, Stadt. Dukatenklippe, 1700 IMF. Lammprägung. Prachtexemplar, minimale Kratzer, vorzüglich-stempelglanz. Schätzpreis: 1.450 EUR. Zuschlag: 3.300 EUR.
  • Los 2487. Regensburg, Stadt. Breiter Dukat, o. J. (1745-1765), v. J. L. Oexlein. Mit Titel Franz I. Prachtexemplar mit feiner Goldpatina, minimale Kratzer, fast stempelglanz. Schätzpreis: 3.000 EUR Zuschlag: 8.600 EUR.
  • Los 3386. Preußen. Wilhelm I. 5 Mark, 1874 A. Prachtexemplar, stempelglanz. Schätzpreis: 900 EUR. Zuschlag: 1.200 EUR.
  • Los 3719. Sachsen-Meiningen. Georg II. 10 Mark, 1898 D. Fast stempelglanz. Schätzpreis: 5.700 EUR. Zuschlag: 7.000 EUR.

Nach der Auktion ist vor der Auktion

Der Nachverkauf der Auktion 104 ist bis zum 08. Dezember 2023 geöffnet. Die nächsten Auktionen 106 & 107 „Münzen & Banknoten“ finden vom 13. bis 17. Mai 2024 statt. Einlieferungen werden noch bis zum 15. Januar 2024 entgegengenommen.